Körperliche Beschwerden
Bei vielen Leiden des Halte- und Bewegungsapparates kann durch Aquatische Körperarbeit geholfen werden. Sogar bei körperlicher und geistiger Behinderung (wie z.B.: Querschnittlähmung, Hirnschädigung, etc.), wurden bereits sehr gute Erfolge erzielt.

Aquatische Körperarbeit bietet mit ihrem ganzheitlichen Ansatz eine Möglichkeit, auf allen Ebenen Heilung zu fördern. Ausserdem kann der Klient hier direkte Berührung erleben, die nachweislich wesentlich zur Besserung beiträgt.

Beim gezielten Einsatz Aquatischer Körperarbeit im therapeutischen Kontext arbeiten die WATSU- & WATA-Praktizierenden in enger Kooperation mit Ärzten, Heilpraktikern, Physio- oder anderen Therapeuten. In folgenden Bereichen kann die längerfristige Anwendung dieser Therapie wertvolle Unterstützung im Heilungsprozeß bieten:

Gelenkentlastung, Mobilisierung und Schmerzreduktion bei Arthrosen, HWS-/LWS-Syndromen, bei degenerativen Veränderungen des Skelettapparates und bei postoperativen Behandlungen.

Orthopädie

Auf der Suche nach dem verlorenen Glück - Rebonding-Therapie mit WATSU

(aus: Eintauchen ins Schwerelose, Connection Special I/97, Niedertaufkirchen, 1997, Schneider, S. W. (Hrsg.): )

von Helen Schulz