Der Begründer der Methode, Harold Dull leitete bis 2007 in Harbin Hot Springs (Kalifornien) die Schule für Shiatsu und Massage.

Ein internationales Team (www.waba.edu) von erfahrenen Fachleuten trägt gemeinsam zur stetigen Verfeinerung, Weiterentwicklung und weltweiten Verbreitung von WATSU bei.

WasserShiatsu ist in Deutschland seit 1987 bekannt, das deutsche Lehrinstitut IAKA wurde 1993 von H.U. Schulz und E.S. Petschel zusammen mit dem Schweizer IAKA (A.C. Brunschwiler & P.A. Schröter) und dem Österreichischen IAKA (V. Steinböck & K.B. Huber) gegründet.

Aufgabe und Ziel des IAKA ist die Lehre, Verbreitung und Förderung der Aquatischen Körperarbeit in den deutsch -sprachigen Ländern.

Die Gründung der Schwesterinstitute war ein wichtiger Entwicklungssprung im Wachstum Aquatischer Körperarbeit, denn zwei eigenständige Ansätze und Formen dieser Therapie fanden sich in kreativer Weise. Gemeinsam entwickelten die IAKA-Institute ein Ausbildungsangebot, das sowohl für bereits im psychosozialen und körpertherapeutisch- medizinischem Berufsfeld ausgebildete Personen interessant ist, als auch interessierte und begabte Laien mit einer kompetenten Ausübung der Aquatischen Körperarbeit vertraut macht.

Das DACH-IAKA (Deutschland, Österreich, Schweiz) entstand - mit einer gemeinsamen Homepage und einem einheitlichen Ausbildungskonzept.