Methoden

Was ist WATSU?

Sein statt tun heißt die Devise beim WasserShiatsuWATSU, einer Form der Aquatischen Körpertherapie, die  sich die heilsamen Wirkungen des warmen Wassers zu Nutze macht, bei der  man sich in die behutsamen Hände eines erfahrenen Praktizierenden  legen und sich sanften Bewegungen oder stillem Gehaltensein hingeben  kann.

WATSU entspannt und befreit den  Bewegungsapparat auf erstaunlich leichte und dennoch nachhaltige Weise.  Es löst Blockaden und Verspannungen in Körper, Geist und Seele. 

Durch sanftes und sachgerechtes Dehnen, Drehen und Strecken, sowie Mobilisation  aller Gelenke und Massagen werden Muskeln entspannt und Organe  reflektorisch gestärkt, wird die Beweglichkeit verbessert und der  Bewegungsradius der Gelenke erweitert. Die Wirbelsäule, im Wasser vom  Körpergewicht entlastet, kann in einer Weise bewegt werden, wie es an  Land unmöglich ist. Rhythmische, harmonisch fließende Bewegungen bringen  dem Körperbewusstsein neue Impulse und das Loslassen überholter  Bewegungsmuster nahe. Die Atmung vertieft sich und der vollständige  Atemrhythmus wird reaktiviert. WasserShiatsu bringt die Lebensenergie  (Chi) wieder ins Fließen.


Ein gesteigertes Wohlbefinden  und ein verbessertes Körperbewusstsein sind die natürlichen Folgen. Die  Bewegungen des aktiven Partners sind dem Tai Chi ähnlich: tänzerisch  wird der/die passive PartnerIn bewegt, wobei Spiralen, Bogen-, Pendel -,  Wellen- und Kreisbewegungen initiiert werden.

WATSU ist eine ganzheitliche Wellness-Methode & Körpertherapie, welche  die Seele nährt und neues Urvertrauen wachsen läßt. Dies wird  ermöglicht, indem der Praktizierende den geschützten Raum anbietet, in  welchem alle Gefühle Platz haben. WATSU hilft, die Angst vor dem Wasser  abzubauen und ebenfalls mit anderen Ängsten umgehen zu lernen.

Ein wesentliches Prinzip des Zen gilt auch hier:

Mit dem anderen SEIN, anstelle etwas TUN.